Laura Ricke: eduScrum® als agile Unterrichtsmethode

Laura ​Ricke

eduScrum® als agile Unterrichtsmethode


Um Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Zukunft und eine Kultur der Digitalität vorzubereiten, rücken die vier Schlüsselkompetenzen Kreativität, Kommunikation, Kollaboration und kritisches Denken in den Fokus. eduScrum® ist eine Methode, welche genau diese Kompetenzen fördert. Sie zählt zu den agilen Unterrichtsformen und bietet Raum für kreative Problemlösung, fördert konstruktive Diskussionen und bietet Schüler:innen die Möglichkeit, sich Inhalte in selbstorganisierter Teamarbeit zu erschließen. In dieser Session wird die eduScrum-Methode anhand eines Beispiels vorgestellt und im gemeinsamen Gespräch vertieft. Wie können wir bspw. den Mehrwert von Lerninhalten für Schüler:innen sichtbar machen und einen Bezug zu ihrer Lebenswelt herstellen? Wie können Lehrkräfte die Rolle einer Lernbegleitung einnehmen und die Teams vielmehr mit einem methodischen Rahmenwerk unterstützen und dabei dennoch auf individuelle Bedürfnisse eingehen?

Dieses Angebot wird von der Hopp Foundation unterstützt. Sie fördert Schulen in der Metropolregion Rhein-Neckar bei der Umsetzung digitaler Konzepte und Unterrichtsformate sowie neuer Lehr- und Lernmethoden. Laura Ricke von Mindshift.One, begleitet im Auftrag der Hopp Foundation viele Workshops und Projekte im Bildungskontext. Mit Methoden wie Design Thinking und eduScrum® unterstützt sie sowohl Lernende als auch Lehrende dabei, zukunftsorientierte Denk- und Arbeitsweisen kennenzulernen – sei es in Form von Weiterbildungsangeboten oder auch konkret bei der Konzeption und Umsetzung von Schulentwicklungsprojekten.